Adipositas Hilfe - Kampf dem Übergewicht

Herzsport

Bewegung stärkt Herz, Kreislauf und beugt Herzinfarkt vor!

Unsere Herzsportgruppe

Für den Herzsport eignen sich verschiedene Sportarten. Bei Herzschwäche ist vor allem ein Training ohne Kraftaufwand empfehlenswert.


Laufen ist ein hervorragendes Konditions- und Herz-Kreislauf-Training. Ein regelmäßiges Lauftraining hilft, den Blutdruck zu senken, einem Diabetes Mellitus vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken.

Außerdem verbrennt der Körper dabei kräftig Kalorien – und das ist gut für die Figur.


Herzsport ist eine Untergruppe des Gesundheitssports.

Das Ziel des Herzsports ist es, das Herz zu stärken. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Sport das Herz kräftiger und leistungsfähiger macht, die Lebensqualität verbessert und das Leben verlängert.


Für Menschen mit Herzerkrankungen hat der Herzsport nur Vorteile: Die Herzmuskelfunktion verbessert sich, das Herz wird wieder belastbarer und leistungsfähiger.

Körperliche Aktivität stärkt Muskeln, Organe und Gefäße und verlängert das Leben.

Regelmäßiger Rehabilitationssport in einer unserer Herzsportgruppen kann einem Herzinfarkt vorbeugen – das stimmt auch bei Patienten, die bereits einen Gefäßverschluss hatten. Rauchen, Stress und Übergewicht gefährden Ihr Herz.


In unseren Herzsportgruppen halten wir uns gemeinsam fit. Neben Ausdauertraining ist auch die Entspannung ein wesentlicher Bestandteil des Herzsports, da sie Ängste, Stress und Ärger abbaut. Viele Herzpatienten waren ihr Leben lang aktiv und haben das Entspannen regelrecht verlernt.


Wer sich jedoch regelmäßig ausdauernd bewegt, bremst dadurch eine Erkrankung der Herzkranzgefäße und senkt dadurch das Risiko für Herzinfarkt und Herzschwäche.


Diesen Sport können Sie bei Herzinsuffizienz ausüben: Spazierengehen und Wandern: Auch wenn es nur zu geringen Belastungen kommt, stärkt die Bewegung Herz und Kreislauf. Der Herzsport trainiert nicht nur das Herz-Kreislauf-System und verbessert die Durchblutung, er stärkt auch den Herzmuskel. Der Vorteil dieser Sportarten liegt darin, dass sie keiner besonderen Vorkenntnisse bedürfen und die Belastungsintensität sich sehr einfach und individuell anpassen lässt.


Die gewünschten Intensitäten können von Sportler zu Sportler unterschiedlich sein.


Das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall sinkt. Sogar nach einem Herzinfarkt gilt:


Je nachdem wie viel Herzmuskelgewebe zerstört wurde, darf man sogar schon nach drei Wochen wieder mit einem moderaten Training starten.


Herzsport mit Kräftigung


Herzsport in Dessau-Rosslau

Turnhalle Mauerstr.


Herzkranken raten Herzexperten dringend zu regelmäßiger Bewegung, um das Herz zu stärken.

Herzsport im Rehasport soll das Herz-Kreislauf-System verbessern.

In einer Herzsportgruppe werden Menschen mit einer Herzerkrankung oder nach einem Herzinfarkt unter medizinischer Anleitung ihren Bedürfnissen entsprechend an den Herzsport herangeführt.


Herzsport handelt es sich um 90 Gymnastikstunden in 2 Jahren unter fachlicher Leitung. Sie trainieren innerhalb einer Gruppe mit bis zu 20 Personen je Übungsleiter und begleitendem Arzt.


Herzsport heißt offiziell „Rehabilitationssport in Herzgruppen“ und findet, wie der Name schon sagt, in Gruppen statt. Es sind gymnastische Bewegungsübungen, die speziell für Patienten mit koronaren Erkrankungen zusammengestellt wurden.